Dienstag, 31. Januar 2017

Heute mal was Anderes

Ganz ohne Papier.

Ich wollte schon lange mal wieder Schmuck machen und seit Jahren schwirrt die Idee in meinem Kopf rum, daß ich mal ein Armband weben wollte. Also hab ich mir jetzt mal einen Webrahmen zugelegt, mich hingesetzt und ein Design entworfen und einfach mal losgelegt. Das kam dabei heraus:


Edit: Hier nochmal ein anderes, hoffentlich etwas besseres Bild. Diese Armbänder sind ohne Präsentationshilfe echt schwer zu fotografieren, darum hab ich da mal was improvisiert :o). Zumindest die Farben und unterschiedlichen Oberflächen der Perlen erkennt man hier besser.


Für einen ersten Versuch muß ich sagen, ich bin ganz zufrieden. Nach ungefähr 2/3 des Armbandes ist mir leider die Nadel gebrochen (und ich hatte natürlich nur eine), das war nicht ganz so prickelnd, aber ich konnte das Armband trotzdem fertig machen. Außerdem hab ich nicht immer alle Perlen sauber erwischt, deshalb hat das Armband ein paar Webfehler, aber ich schätze, das sind typische Fehler, die man wohl einfach mal gemacht haben muß.
Ach ja, und insgesamt ist es zu lang geworden. Ich hatte mich an die Länge der Bänder aus einem Buch gehalten, daß ich mal gekauft hatte, da waren die Bänder alle 80 Reihen lnag... ja, geht gerade so für mein Handgelenk, aber für eine "normale" Frau ist das zu lang. Ich denke, bei zukünftigen Designs beschränke ich mich auf 70 Reihen, das verkürzt das ganze um etwa 2 cm

Aktuell hab ich Versuch 2 auf dem Rahmen und bin deutlich vorsichtiger ;o)

Falls jemand das Armband nachweben möchte, hier ist mein Muster, schon in der angepaßten Länge.


Verwendete Perlen:
Alles Toho Rocailles Beads
41 - Opaque White
49 - Opaque Jet
174B - Hyacinth Transparent AB
2607F - Semi Glazed Navy Blue
557 - Galvanized Starligh
123 - Opaque Lustered Dark Beige
618 - Opaque Pastel Frosted Mudbrick

Für den Abschluß hab ich diese Lösung von beadshopdotcom gewählt:

Wer nicht das ganze, ziemlich lange Video sehen will, so ungefähr ab Minute 20 geht es um den Verschlußmechanismus. Das Video dürfte aber auch so interessant sein, weil außerdem zeigt, wie man einen Webrahmen improvisieren kann.

1 Kommentar:

  1. Hey..wie cool ist das denn?
    Haste ganz super gemacht!
    Bussi Dani

    AntwortenLöschen