Freitag, 7. September 2012

Pech August 2004 - 07.09.2012

Mein Mädchen ist gerade völlig überraschend über die Regenbogenbrücke gehoppelt.

Sie ist so viel älter geworden, als ich zu hoffen gewagt hatte, weil sie schon chronisch krank zu mir kam, aber so viel früher gegangen, als sie verdient hatte.

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.

Auf jener Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigen, grünen Gras.

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer was zu fressen und zu trinken,
und es ist warmes, schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen.

Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen,
die sie auf Erden so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller.

Es hat dich gesehen.

Und wenn du und dein spezieller Freund sich treffen,
nimmst du ihn in deine Arme und hälst ihn fest.
Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
und du schaust endlich glücklich in die Augen deines geliebten Tieres, das solange aus deinem Leben verschwunden war, aber nie aus deinem Herzen.

Dann überschreitet ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und ihr werdet nie wieder getrennt sein...

Jetzt ist mein armer Schwefel ganz allein :o(

Kommentare:

  1. Liebe Heike,

    es tut mir unendlich leid, was mit Pech passiert ist!!!

    Ich weiß leider nur zu gut, was für ein Gefühl es ist, ein geliebtes tierisches "Familienmitglied" plötzlich und quasi ohne Vorwarnung zu verlieren...

    Schicke Dir eine tröstende Umarmung und hoffe sehr, dass Du Dich immer gern an eure schönen, gemeinsamen Stunden erinnerst!

    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Heike, laß dich mal fest drücken , ich kann verstehen das das weh tut.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Heike,
    ich habe über den SEME Blog zu Dir gefunden. Das tut mir so leid was mit Pech passiert ist. Ich weiß wie man sich fühlt, wenn man ein "Familienmitglied" verliert. Wenn Du mal auf meinen Blog guckst weißt Du, dass ich dieses Gefühl kenne.

    Du machst übrigens richtig klasse Karten. Mir gefällt vor allem Deine Coloration. Ich kann mit den Copics irgendwie nicht umgehen.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir.

    LG von Litta

    AntwortenLöschen